Mini V2, 75er Pitmaster, Backwoods Chubby --> Erster Einsatz überhaupt

Vortas

New member
Sers,

nachdem ich jetzt das Thermo seit 4 Monaten rumliegen habe wirds Zeit für den ersten Einsatz.

Mein Problem: Ich hab NULL Erfahrung damit und bisher auch noch keinen gesehen, der es am Chubby G2 betreibt.

Mit welchen Einstellungen fahre ich am Besten den ersten Versuch? Einfach mal Default drin lassen und schaumermal?

Glaube irgendwo war auch mal eine Anleitung zum einstellen der Pitmaster Parameter oder?
 

s.ochs

BOFH
Schau mal hier: Link

Ansonsten ist ein Trockentest mit bekannten Werten für den Anfang nicht schlecht, da merkt man dann auch, ob sich der Grill überhaupt schon gescheit regeln lässt oder ob noch etwas abgedichtet werden muss.

Zeig uns doch Mal ein Foto von deinem Aufbau (Chubby + Aktoranbringung + Brennmaterial).
 

Vortas

New member
Moinsen. Sorry für die späte Antwort. Momentan geht alles drunter und drüber...

Bild kommt morgen. Ich muss den XLR -> Hohlstecker Adapter noch löten und die Adapterplatte für den Pitmaster morgen noch bohren.
 

Vortas

New member
Sodele... Es war ein wenig hektisch, deswegen kam ich jetzt erst zu Allem.

Erstmal der Aufbau. Backwoods Chubby. Links hinten Vent geschlossen. Rechts vorne eine Metallplatte mit dem 75er Titan. Der Adapter für den Pitmaster ist ja hinreichend bekannt. Die Metallplatte ist erstmal Testmuster. Wenn alles so läuft wie ich will gibts was aus Edelstahl. Die innere Abdeckung habe ich nicht verwendet. Ich habe durch die Bauweise kein Problem mit aufgewirbelter Asche. Wie man sieht ist der Lüftungsschieber sogar überlappend auf die Platte geschoben.

P80916-200747.jpgP80916-200750.jpgP80916-203143.jpgP80916-203259.jpg



Gestern kam ich dann zum ersten Mal zum Testen. Wasserwanne 1/3, Pitmaster ran und auf 20% laufen lassen.
Kanal 0 hing direkt vor dem Thermometer in der Tür, Kanal 1 hing auf gleicher Höhe, aber hinten. Interessant zu sehen, dass Kanal 1 immer hinterher schleicht. Das könnte daran liegen, dass das hintere Vent zu ist...
Kamin auf diagonal ( 50% ) und den Brillenschieber am Lüfter offen. Achso... Kein Gargut...

20180930_131803_TEMPLOG.png


Nach einiger Zeit auf 10% um zu schauen ob der Chubby runter geht. Mir ist zu wenig passiert... Also 0%...

Ca 16:00 sieht man dann den Spike nach unten. Da war meine Geduld am Ende. Mir ging die Temp zu langsam nach unten. Ich hab den Kamin auf ca. 1 Fingerbreit geschlossen und den Brillenschieber am Lüfterzu 2/3. Und ich hatte die Tür offen um den Wasserstand zu checken. So um die 95°C habe ich dann den Lüfter langsam hochgefahren. So um 20:30 habe ich dann Wasser nachgefüllt.
Bei 100% Lüfter kam mir die Temperatur irgendwann zu nah an die maximalen 150. ( Ich hatte irgendwann den Schieber am Lüfter wieder auf halb aufgezogen. ), so dass ich die Notbremse ziehen musste um runter zu kommen. Lüfter aus. Dann habe ich nochmal mit 20% geschaut was passiert und als ich gemerkt habe, dass er sich auf 125 zu bewegt habe ich den Lüfter ganz ausgemacht um zu checken was passiert mit dem 50% Brillenschieber.

Was ich aus der Kurve lese.... Öhm... Ich kann es nicht wirklich sagen.

a) Der Chubby ist SEHR träge
b) Mit "normal" offenem Kamin hatte ich den Eindruck, dass meine Änderungen am Lüfter nicht viel ausgemacht haben... Später jedoch eher die Einsicht, dass der Chubby halt sehr gemächlich ist.
c) Am Ende, so kurz vor Mitternacht sieht man, dass ich mit den 20% Lüfter nicht wieder auf die 120 Grad von 22:30 gekommen wäre...

Ich überlege ob ich einen Test mit Kamin auf Fingerbreit ( normal ohne Regelung ist diagonal offen ), dem Schieber am Lüfter auf eine Stellung zwischen 1/3 offen und 1/2 offen und aktiver PID fahren soll. Ob die Standardwerte ausreichen? Ob meine Settings funktionieren?

Ich mein... Mit Gargut sieht die Sache doch nochmal anders aus...

Brennmaterial war nach mal eben 12 Stunden noch für mindestens 2-4 weitere Stunden da. In der Wasserwanne waren noch 2 Eimer. Ursprungsfüllung waren 3 Eimer, nachgefüllt gegen 21 Uhr 1 Eimer. Da sag mal einer ein Backwoods ist nicht sparsam....
 

s.ochs

BOFH
Was ich aus der Kurve lese.... Öhm... Ich kann es nicht wirklich sagen.
Du hast eigentlich schon die richtigen Schlüsse gezogen. Wenn das System aktiv belüftet wird, dann musst du dafür sorgen, dass auch nur soviel Luft ins System kommt, wie vom Pitmaster vorgesehen. D.h. Deckelschieber weitestgehend zu und bei einem 75er Lüfter auch den Brillenschieber mindestens 1/2 zu. Ansonsten wirkt der normale Luftzug im System (der ja ohne Pitmaster gebraucht wird) zu stark, was das System beim Abkühlen sehr träge macht und beim Einheizen unkontrollierbar in die Höhe treibt. Die Einstellung der Ventile zwischen etwa 23:00 und 24:00 Uhr sieht schon mal nicht schlecht aus. Damit würde ich weiter machen.

Ich überlege ob ich einen Test mit Kamin auf Fingerbreit ( normal ohne Regelung ist diagonal offen ), dem Schieber am Lüfter auf eine Stellung zwischen 1/3 offen und 1/2 offen und aktiver PID fahren soll. Ob die Standardwerte ausreichen?
Mach das, und dann den Plot hier nochmal posten, dann kann man schauen, ob sich der PID noch etwas optimieren lässt. Der Regler mit den Standardwerten ist eher träge und dadurch "robuster". Ein gut abgestimmtes System (Fremdluft möglichst komplett eliminiert) kann auch mit einem dynamischeren Regler (höherer P-Anteil) betrieben werden. Ist das System aber nicht gut abgestimmt, bekommt man damit aber auch ganz schnell unschöne Überschwinger.
 

Vortas

New member
Servus,

aktuelle Kurve. Es ist kalt und windig draußen. Lüfter ist aber geschützt. Kiste läuft noch. Überlege 16:00, 16:30 mal auf 120°C Sollwert zu gehen.

EDIT: Aktualisierte Kurve. Der schwingt aber deftig über, oder?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Vortas

New member
temperaturkurve.png

Der schwingt zu stark... Der Chubby ist sehr langsam, der Regler steuert dann gleich voll aus und das Ergebnis sind +/- 10°C... Da hab ich schon ruhigere Kurven gesehen.... Ich habe so um 22:00 P von 3,8 auf 2 gesetzt... Sieht für mich nicht wirklich nach einer Wirkung aus.
 

s.ochs

BOFH
Hast du Mal ein Foto vom ganzen Grill (oder ich muss Mal googlen). Ich vermute Mal der 75er ist einfach zu groß fürs System. Anstelle den Regler noch langsamer zu machen, würde ich den Lüfter beschränken und zwar drastisch. Also DCmax runter auf 50%. Im Grunde kann man soweit runter bis zur Luftmengengrenze für die maximal zu erreichende Temperatur.
Post automatically merged:

Was auch sein kann: die eingeblasene Luft wird nur zu einem geringen Teil wirklich genutzt. Dann kommt bei der Verbrennung nicht wirklich viel an. Teilweise fällt dein System ja noch gute 5min weiter, ob der Pitmaster schon läuft. Das ist schon verdächtig, dass die Luft nicht dahin kommt, wo sie hin soll.
 

Vortas

New member
https://cdn.shopify.com/s/files/1/1709/5627/products/G2Chubby_1024x1024.jpg?v=1485276805

P81002-141009.jpgP81002-141012.jpg

DC ist jetzt auf 50%, P auf 3,8 zurück. Die Backwoods sind an sich sehr stabil und träge. Eben so gebaut, dass man die Vents einstellt und das wars. Ich weiß z.B. von einigen die mit Flame Boss Pitmastern gefahren werden. Das sind glaub ich auch 75er.

Ich hab auch nen 50er hier als Einzelteil, aber ohne Gehäuse...
Post automatically merged:

Also wenn ich mir das mit DC 50% anschaue... Glaube der kommt nicht mehr hoch. Will aber auch ins Bett und mache die Luken jetzt dicht.temperaturkurve.png

EDIT: Beim Ausschalten gesehen... Habe mich wohl mit meinen müden Augen vorhin vertippt und P von 83 eingegeben... WTF... Ok ändert aber nichts dran, dass DC 50% die Temp nicht mehr rauf bekommt. Evtl. Morgen weiter... Vielleicht hast du ja noch ne Idee was ich anstellen könnte. Evtl vom Vent rechts vorne den Lüfter nach hinten links...
 
Zuletzt bearbeitet:

s.ochs

BOFH
Kannst du mal bitte ein Foto vom inneren Aufbau zeigen. Damit man mal sieht, wie die eingeführte Luft zur Verbrennung, oder eben noch wo anders, hinkommt. Bei der Luftmenge, die du ins System einbringst (bei doch eher kleinem Innenraum) müsste das System direkt extrem aufheizen. Also kommt vermutlich nicht alles bei der Verbrennung an, im "schlimmsten" Fall senkt die eingeführte Luft die Temperatur sogar noch. So ein System wirst du auch mit dem besten Regler nicht sauber auf eine Temperatur bekommen. Ich würde also erst am System optimieren und dann an den Einstellungen des PID-Reglers.
 

Vortas

New member
Ohne jetzt geknipst zu haben erstmal das offizielle Bild: G2Chubby_Interior_1024x1024.jpg
Hier noch eins vom 3400. Der ist kürzer, aber der Aufbau ist gleich: https://cdn.shopify.com/s/files/1/1300/1497/products/Chubby_3400_-2_1024x1024_33adaadc-61c7-4914-83cb-082b209cb15c_1024x1024.jpg?v=1497380574

Ich hab eben mit dem Handy nochmal versucht. Bilder kommen sobald mein Akku wieder lebt. Die Backwoods haben 2 Kammern. Brennkammer und Garkammer. Trennung ist ein Heatshield aus Edelstahl und die Wasserwanne. Die warme Luft wird durch die Wände nach oben geleitet und sinkt dann ab um durch die Garkammer und dann den Kamin abzuziehen. Der Smoker ist isoliert. Der Kohlekorb ist auf Schienen und hat auf Höhe der Vents nochmal extra Öffnungen, damit die Luft direkt an die Kohle kann. Ich feuere den Chubby klassisch an. Hinten links und vorne rechts. ( Dort sind die Vents ). Auch ohne Pitmaster braucht eine Temperaturänderung locker eine halbe Stunde. Das macht die Tresore ja aus.

Ich habe den Adapter am vorderen Vent. Wenn man reinschaut, cshaut man direkt auf die Seite des Kohlekorbes. Bzw. ist da ja eine Öffnung, dass die Luft an die Kohle kommt.
Allerdings reden wir hier von einem Kohlekorb mit der Größe eines GN Behälters.

Mich wundert schlicht und einfach: BBQ Guru und Flameboss funktionieren einwandfrei. Vor Allem mit dem Flameboss treten einige Teams an. Es muss also ein funktionierendes Setting geben.

Kann man den PID Regler nicht langsamer machen, damit er nicht immer gleich Vollgas gibt? Oder ist es eventuell schlauer auf eine Kurve umzusteigen?

Hier ist z.B. ein BBQ Guru Adapter.
Hier ist der offizielle Adapter von BBQ Guru
https://www.bbqguru.com/Content/ProductImages/B800-1001-006 Backwoods adaptor_131650087678909355.jpg
 

s.ochs

BOFH
Ich habe den Adapter am vorderen Vent. Wenn man reinschaut, cshaut man direkt auf die Seite des Kohlekorbes. Bzw. ist da ja eine Öffnung, dass die Luft an die Kohle kommt.
Allerdings reden wir hier von einem Kohlekorb mit der Größe eines GN Behälters.
Wobei die Luft auch einfach um den Kohlekorb ziehen kann? Also es ist zwar eine Öffnung im Kohlekorb gegenüber vom Vent, aber dazwischen ist offener Raum?

Mich wundert schlicht und einfach: BBQ Guru und Flameboss funktionieren einwandfrei. Vor Allem mit dem Flameboss treten einige Teams an. Es muss also ein funktionierendes Setting geben.
Hast schon mal eine Regelkurve von denen gesehen?

Kann man den PID Regler nicht langsamer machen, damit er nicht immer gleich Vollgas gibt?
Mit dem P-Anteil bestimmst du die Dynamik des Reglers. Kp gibt im Grunde an, ab welcher Abweichung zu Soll der Pitmasterwert kleiner wird. Der maximale Pitmasterwert ist 100%. Bei Kp = 3,8 bedeutet das, dass bei 100/3,8 = 26 °C Abweichung zu Soll der Pitmasterwert kleiner wird. Das ist schon extrem langsam. Viel weiter runter bringt nicht mehr viel. Wenn zusätzlich I und D aktiviert ist, kann man das Verhalten nicht so gut erkennen, weil sich der Pitmasterwert ja aus P+I+D ergibt.
Der I-Anteil macht im Grunde das, was du im ersten Test gemacht hast: der schaut welchen konstanten Pitmasterwert brauche ich, um eine Temperatur zu halten. Der I-Anteil baut sich mit der Zeit langsam auf und hängt von Kp und dem Energieverbrauch des Systems ab.
Der D-Anteil berechnet sich aus Kd * (Änderung der Temperatur zwischen den letzten beiden Messungen). Fallende Temperaturen ergeben einen positiven D-Anteil. Steigende Temperaturen einen negativen D-Anteil.

Ich feuere den Chubby klassisch an. Hinten links und vorne rechts.
Macht das Sinn, wenn der Pitmaster nur vorne sitzt? Und noch was: Das Wasserbecken dient im klassischen Betrieb ja auch zum Temperaturausgleich. Das bringt dir im aktiven Betrieb natürlich auch eine gewisse Totzeit mit rein, weil erst Energie reingesteckt werden muss.

Oder ist es eventuell schlauer auf eine Kurve umzusteigen?
Möglich, so lang im System so große Totzeiten drin sind (also Zeiten in denen nichts oder genau das Gegenteil von dem was der Regler will), wird es ein PID immer schwer haben.

damit er nicht immer gleich Vollgas gibt?
Der Regler macht genau das, wofür er gedacht ist: die Temperatur fällt, also haut er mehr rein. Die Temperatur fällt weiter, obwohl er reinhaut, also haut er noch mehr rein, weil er denkt es reicht noch nicht. Deshalb kommt er so schnell auf 100%. Dann tut sich irgendwann mal was an der Temperatur, und zwar schnell, aber der Regler ist zu träge (zu kleines Kp), um schnell genug wieder auf 0% zu kommen. Was du also eigentlich brauchst ist ein dynamischerer Regler mit größerem Kp. Bedeutet aber natürlich auch, dass er noch schneller auf 100% ist.

Hast du mal eine Sprungantwort-Analyse gemacht? Kapitel 4 vom Pitmaster_Rev3.0:
https://github.com/WLANThermo/WLANThermo_Hardware/blob/master/mini v2/documentation/
Post automatically merged:

Ich habe mal auf Basis deines Plots aus Beitrag #9 versucht einen PI-Regler abzuschätzen:

Kp = 8,3
Ki = 0,002
Kd = 0
Kp_a = 8,3
Ki_a = 0
Kd_a = 0

Ist aber eher grob, weil ich die Zeiten und Temperaturen im Plot nur grob schätzen kann. Mit der Sprungantwort bekommst vermutlich mehr Informationen raus. Kannst die Werte ja aber mal testen. Der Ki ist kleiner als bisher, damit wird berücksichtigt, dass dein System lange braucht und sich der I-Anteil nur langsam aufbaut. Kp ist gestiegen, damit ein aufgebauter I-Anteil auch wieder abgebaut werden kann und gerade am Anfang brauchst du eh viel Luft, damit das System überhaupt anfängt zu heizen. Den D-Anteil lässt du erstmal weg, den kann man nachher noch Stückweise um 10 erhöhen und schauen ob es was verbessert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Vortas

New member
Ok ich antworte erstmal:

- Ja da ist noch viel Luft um den Korb, wobei die Brennkammer in sich bis auf den Abzug dicht ist. Siehe Bilder P81003-132724.jpg Der Kohlekorb ist hängend. Das unten auf dem Boden ist nur die Aschewanne.

- Nope keine Regelkurve gesehen. Ich könnte mal eins der Teams, die den Flameboss nutzen fragen.

- Ok ich fluche wieder, dass wir PID-Regler nie in den Vorlesungen oder im Unterricht hatten. Ich muss mir deine Erklärung mehrmals durchlesen.

- Zur Sprungantwort Analyse: Nein habe ich nicht. Reicht die Kurve von meinen ersten Tests oder sollte ich nochmal einen dedizierten Test dafür fahren wie angegeben? Die CSV habe ich auf dem Rechner. Dachte ehrlich gesagt ich komme drumrum.
Deine geschätzten Werte werde ich einfach mal ausprobieren. Heute aber eher nicht mehr.

- Ja ich habe schon überlegt ob ich besser nur vorne anfeuere. Meine Erfahrung ohne Pitmaster ist, dass er schlicht und einfach länger zum heizen benötigt.

- Ok also mal mit einer Kurve versuchen. Die vorgegebene oder eine andere?



Danke für die geschätzten Werte. Ich habe die Daten mal angehängt ( umbenannt... ). Mit Reglern und Reglerparametern bin ich nicht wirklich auf einem Level. Soweit ging Elektronik weder in Ausbildung noch Studium.




Mal schauen, dass ich morgen nochmal einen Versuch starte. Ich bin ab Dienstag 5 Wochen auf Reha und dann liegt wieder alles brach..... Dachte ich schaffe es die Settings bis dahin zu finden.
 

Anhänge

s.ochs

BOFH
Ja da ist noch viel Luft um den Korb, wobei die Brennkammer in sich bis auf den Abzug dicht ist.
Einiges an Zuluft wird vermutlich gar nicht am Glutbett ankommen, sondern einfach von der aufsteigenden warmen Luft mitgerissen, wobei sich diese etwas abkühlt. Passt auf jeden Fall zu dem Verhalten, was man im Plot sieht. Besser wäre natürlich, wenn die Zuluft gar nicht anders könnte, als durch das Glutbett durchzuziehen. Vll könnte man hier mal mit etwas Alufolie eine Art Kanal basteln, um zu sehen, ob es damit anders wird. Alles andere ist vermutlich zu viel Hardwareaufwand. Man muss dann aber eben mit der Totzeit umgehen.

Ja ich habe schon überlegt ob ich besser nur vorne anfeuere. Meine Erfahrung ohne Pitmaster ist, dass er schlicht und einfach länger zum heizen benötigt.
Man könnte auch mit zwei Lüftern arbeiten, einer am vorderen und einer am hinteren Vent. Beide am selben Anschluss am Thermo betrieben. Ansonsten wäre ich eher für ein Glutbett, an das man die Zuluft besser führt (siehe oben).

Schau ich mir gleich mal an.

Zur Sprungantwort Analyse: Nein habe ich nicht. Reicht die Kurve von meinen ersten Tests oder sollte ich nochmal einen dedizierten Test dafür fahren wie angegeben? Die CSV habe ich auf dem Rechner. Dachte ehrlich gesagt ich komme drumrum.
Deine geschätzten Werte werde ich einfach mal ausprobieren. Heute aber eher nicht mehr.
Natürlich steckt in den Plots oben auch schon einiges an Info, die reine Sprungantwort ist aber nicht durch Nebeneffekte (variabler Pitmasterwerte) verfälscht.

Ok ich fluche wieder, dass wir PID-Regler nie in den Vorlesungen oder im Unterricht hatten. Ich muss mir deine Erklärung mehrmals durchlesen.
Ein Regler ist gar nicht so eine große Sache, am Ende ist das eine simple Gleichung mit nur einer unabhängigen Größe (die Temperaturabweichung). Und was ein Regler grundsätzlich an Aufgaben hat, kann man sich sehr schön an sich selbst erläutern, z.B. beim Autofahren (ein Mensch ist auch nur ein Regler 😬). Stehst du mit dem Auto an der Ampel und willst losfahren, drückst du erstmal aufs Gas. Je näher du an die Zielgeschwindigkeit kommst, desto weniger gibst du Gas. Du verhältst dich also proportional zur Abweichung (P-Anteil). Gibst du bei Erreichen der Zielgeschwindigkeit kein Gas mehr, wirst du wieder langsamer. Um die Geschwindigkeit zu halten, musst du also das Gaspedal auf einem bestimmten Punkt halten. Je nach Zielgeschwindigkeit mal mehr mal weniger. Wieviel du das Gaspedal durchdrücken musst, "lernst" du anhand dessen, wie viel Gas du geben musstest um überhaupt auf die Geschwindigkeit zu kommen (I-Anteil). So kämst du überall mit hin, wären da nicht die blöden Schlaglöcher oder Glatteis. Unerwartete Zustände gleichst du durch schlagartiges Bremsen und Beschleunigen aus (D-Anteil). Und genau so arbeite auch der PID an deinem Smoker.

Ok also mal mit einer Kurve versuchen. Die vorgegebene oder eine andere?
Ich weiß gar nicht, was vorgegeben wird. Wäre aber Zufall, wenn es direkt passt. Im Grund müsstest du sie so aufbauen, dass sie bei großem Abstand viel Pitmaster liefert und dann schnell abfällt, sodass du schon frühzeitg nur noch sehr wenig Pitmasterwert hast. Ohne Ausprobieren wirst du da aber auch nicht auskommen.
Post automatically merged:

Ich habe mir gerade nochmal das Ende deines gestrigen Versuchs angesehen, mit DCmax = 50. Mit dem Hinweis, dass Kp fälschlicherweise auf 83 stand, sieht das Verhalten eigentlich sehr gut aus. Der Überschwinger ist deutlich runter gegangen, danach kann er die Temperatur nicht halten, weil durch den hohen Kp der Pitmaster zu schnell zurück auf 0% fällt. So konnte sich kein konstanter Pitmasterwert einstellen. Schaut man sich die Steigung beim Aufheizen an, so sieht diese sehr ähnlich aus, zu den Steigungen bei DCmax = 100%. Also obwohl nur halb so viel Zuluft, scheint die Verbrennung genauso effizent gewesen zu sein. Der ganze Rest an Luft geht wohl als Falschluft durchs System. Ob die 50% zu wenig sind für den Smoker bekommt man recht schnell raus, indem du ihn mal 1-2h mit DCmax = 50% und manuellem Pitmasterwert von 100% laufen lässt. Dann sieht man, welche max. Temperatur erreicht wird. Wie gesagt, ich würde DCmax so weit senken, das noch gut die max. gewünschte Zieltemperatur erreicht werden kann. Mit passendem DCmax dann die Sprungantwort machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Vortas

New member
Einiges an Zuluft wird vermutlich gar nicht am Glutbett ankommen, sondern einfach von der aufsteigenden warmen Luft mitgerissen, wobei sich diese etwas abkühlt. Passt auf jeden Fall zu dem Verhalten, was man im Plot sieht. Besser wäre natürlich, wenn die Zuluft gar nicht anders könnte, als durch das Glutbett durchzuziehen. Vll könnte man hier mal mit etwas Alufolie eine Art Kanal basteln, um zu sehen, ob es damit anders wird. Alles andere ist vermutlich zu viel Hardwareaufwand. Man muss dann aber eben mit der Totzeit umgehen.
Hmmm muss ich mal schauen ob ich da was machen kann. Vielleicht unter das Gitter leiten.

Man könnte auch mit zwei Lüftern arbeiten, einer am vorderen und einer am hinteren Vent. Beide am selben Anschluss am Thermo betrieben. Ansonsten wäre ich eher für ein Glutbett, an das man die Zuluft besser führt (siehe oben).
Hatte ich auch schon im Kopf. Das würde aber bedeuten, dass ich nochmal 1 1/2 Adapter bestellen müsste um mit zwei 50ern ran zu gehen.

Danke.

Natürlich steckt in den Plots oben auch schon einiges an Info, die reine Sprungantwort ist aber nicht durch Nebeneffekte (variabler Pitmasterwerte) verfälscht.
Ok also erstmal mit den Reglereinstellungen von dir probieren und dabei eine Sprungantwort mit manuellen Settings generieren.



Ich weiß gar nicht, was vorgegeben wird. Wäre aber Zufall, wenn es direkt passt. Im Grund müsstest du sie so aufbauen, dass sie bei großem Abstand viel Pitmaster liefert und dann schnell abfällt, sodass du schon frühzeitig nur noch sehr wenig Pitmasterwert hast. Ohne Ausprobieren wirst du da aber auch nicht auskommen.
Also eher die letzte Alternative, wenn der Regler nicht will.
 

s.ochs

BOFH
Ok also erstmal mit den Reglereinstellungen von dir probieren und dabei eine Sprungantwort mit manuellen Settings generieren.
wie der Name schon sagt, bei manueller Vorgabe hat der PID keinen Einfluss. Du gibst den Pitmasterwert ja fest vor und nicht eine Solltemperatur. Also kann gar nichts berechnet werden, demnach ist es voll kommen egal was im PID steht.

Das würde aber bedeuten, dass ich nochmal 1 1/2 Adapter bestellen müsste um mit zwei 50ern ran zu gehen.
vll ließ sich zum Testen auch was aus einem abgeschnittenen PET-Flaschenhals oder so fix basteln. Wenn es was bringt, kann man ja immer noch nachrüsten.

der Log vom 2.Okt geht leider nur bis etwa 16Uhr, hast du den Rest auch noch, der ist interessanter
 
Zuletzt bearbeitet:

Vortas

New member
So... Ich bin mittlerweile aus der Reha wieder da. Jetzt muss ich mal schauen wie ich bei dem Thema hier weiterkomme. Momentan habe ich das Thermo nur rumliegen... Kann ja nicht sein, dass die Fertiglösungen so gut funktionieren und ich mich mit dem Wlanthermo so verbiegen muss. Da hätte ich mir gleich ein fertiges kaufen müssen. :/

Ok ... Ich habe den angefügten Post tatsächlich eben erst entdeckt. Also nächster Test: Kiste auf DCmax 50% und manuell Vollgas. Schauen wir mal wo wir landen. Muss leider 6.-8. nochmal nach Süden zu den SChwiegereltern.
 

s.ochs

BOFH
Ich hoffe die Reha hat geholfen :)

Was kam bei dem DCmax 50% Test gestern heraus? Ich werde die Tage erstmal den Fred von vorne lesen müssen, damit ich wieder auf dem aktuellen Stand bin 😀
 

Vortas

New member
Hoi,
den Test muss ich noch machen. Jetzt darf ich erstmal 3 Tage zu den Schwiegereltern. Ich habe gestern selbst erstmal schauen müssen wo ich stand. 😋
 
Top