Release v0.9.11: Rekonstruktion des WiFi-Prozesses

s.ochs

BOFH
Noch ein kleines PreRelease, dieses mal zur Optimierung des WiFi-Prozesses: v0.9.11. Wer es testen möchte, muss das Update manuell starten, da es ein Prerelease ist.

Was ist neu?

Nach dem größeren Umbau des WiFi-Prozesses von den v0.8.x auf die v0.9.x Versionen wurde jetzt ein paar mal beobachtet, dass der AP-Modus teilweise etwas "schwach" - also nicht so gut zu erreichen - ist, wenn man mit seinem Nano weg von seinem Home-WLAN an einen "unbekannten" Ort geht, also schon WiFi-Daten im Speicher hinterlegt sind. Bei der Erstanmeldung über den AP-Modus (also noch keine Daten im Speicher hinterlegt) wurde das nicht beobachtet. Es muss also damit zu tun haben, dass aufgrund der hinterlegten WiFi-Daten, durchweg nach dem bekannten WLAN gesucht wird und dadurch der AP "geschwächt" wird. Aus diesem Grund die Rekonstruktion. Ab der Version v0.9.11 wird jetzt nur noch 15s lang nach dem Start nach dem bekannten WLAN gesucht. Sollte es in dieser Zeit nicht gefunden werden, wird der AP-Modus aktiv (sichtbar über die Anzeige im OLED oben rechts: NO = aktuell keine Verbindung da im Aufbau; AP = AP-Modus aktiv; auftsteigende Balken = Verbindung zu bekanntem WLAN und Signalstärke; OFF = Wifi übers Webinterface komplett deaktiviert). Da der AP nun wie bei der Erstanmeldung "ungestört" arbeiten kann, sollte ein "schwächeln" nicht mehr zu beobachten sein. Liegt mehr als ein Datensatz im Speicher, werden beim Start des Nano alle bekannten WLAN-Netze durchprobiert, jeweils 15s pro WLAN. Je mehr WiFi-Daten gespeichert sind, desto später wird also der AP aktiv. Während des Betriebs wird alle 5 min ein neuer Verbindungsversuch zu einem der bekannten Netze versucht. Das ist hilfreich, wenn während des Betriebs mal das eigene WLAN kurzfristig ausfällt, das Nano verbindet sich dann weiterhin automatisch neu. Des Weiteren wird bei der Eingabe neuer WiFi-Daten der Speicher durchrotiert, sodass die neuen Daten beim Systemstart als erstes versucht werden. Gleiches gilt auch, wenn während eines Verbindungsaufbaus mehrere bekannte WLAN-Netze ausprobiert werden, weil das erste nicht verfügbar ist. Sollte eins der bekannten Netze vorhanden sein und eine Verbindung klappen, wird dieses auf die erste Position im Speicher rotiert.

Hinweis: auch wenn mehrere WiFi-Daten im Speicher hinterlegt werden können (maximal 4, allerdings abhängig von der Länge der SSIDs und der Passwörter), so würde ich empfehlen von Zeit zu Zeit den Speicher mal zu löschen und "von vorne" anzufangen. Damit spart man sich unnötige Verweilzeiten beim Verbindungsaufbau. Ansonsten ist noch anzumerken, dass der AP beim Systemstart direkt initialisiert wird, er ist also theoretisch auch schon während des Verbindungsaufbauversuch zum bekannten WLAN sichtbar, allerdings noch nicht wirklich ansprechbar. Eine Verbindung zum AP sollte erst aufgebaut werden, wenn im OLED der AP-Modus angezeigt wird.
Post automatically merged:

Achso noch eine kleine Neuerung: Der WiFi-Speicher kann nun auch über das OLED und die Tasten am Nano gelöscht werden. Hierfür am OLED ins System-Menü wechslen und dort unter dem Punkt "SSID" einen Doppelklick rechts ausführen. Dann entweder bestätigen oder nicht. Mit der gleichen Vorgehensweise kann unter dem Punkt "Hostname" ein Reset der sonstigen Einstellungen am Nano ausgeführt werden. Und unter dem Punkt "Firmware" kann über einen Doppelklick die aktuell laufende Software runtergeladen und neu installiert werden, falls bei einem Update z.B. das Webinterface fehlerhaft installiert wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top